Sunset Boulevard - 1995 im Adelphi in London

"You there, why are you so late?" Die ersten Worte die Norma Desmond in Andrew Lloyd Webbers "Sunset Boulevard" spricht, und für mich die erste Begegnung und Beginn der Liebe zu Elaine Paige.Damals (1995) war ich 16 und mit meiner Stufe auf Abschlußfahrt in London.Das Musical kannte ich nicht, und auch Billy Wilders Film hatte ich nie vorher gesehen. Lediglich das Lied "With One Look", welches mir sehr gut gefiel, war mir ein Begriff. So schlenderte ich am Adelphi in London vorbei wo "Sunset Boulevard" gespielt wurde(alleine, da meine Freunde keine Lust auf Theater hatten)Vor dem Eingang sprach mich verzweifelt ein Herr an, ob ich Karten für die Show bräuchte, da er noch genau eine übrig habe und diese nicht verfallen lassen wolle. Also kaufte ich ihm die Karte für 5 (!) Pfund ab und ließ mich überraschen.Heute würde ich das nicht mehr machen, da man besonders in London vor Straßenhändlern und Betrügern gewappnet sein sollte; doch welch glückliche Fügung!Schnell suchte ich meinen Platz im ersten Rang. Die Ouvertüre begann und ich tauchte ein... Alexander Hanson spielte den Joe, Catherine Porter Betty.Doch nichts hätte mich auf das vorbereiten können, was nun folgte. Elaine Paige betrat die Bühne und nichts blieb so wie es war. Das Ensemble (welches hervorragend agierte) verschwand völlig in den Hintergrund und die Bühne gehörte einzig und allein ihr.Als sie "Surrender" sang verfiel ich ihr nach den ersten Sekunden rettungslos. Sie spielte Norma mit einer solchen Hingabe, Leidenschaft aber auch Verletzlichkeit das es mir an dieser Stelle versagt bleibt meine genauen Empfindungen zu beschreiben. Als sie dann "With One Look" sang verschlug es mir die Sprache und ich lauschte wie gebannt und hypnotisiert. Das sonst so schwer aus der Fassung zu bringende Londoner Publikum erhob sich von den Sitzen und zollte ihr minutenlang Applaus.Ich war fasziniert und ungemein beeindruckt über "meine Entdeckung". Aber nach der Pause (die natürlich viel zu lang war, wo hingegen der erste Akt geradezu verflog)glaube ich, bin ich Zeuge britischer Musicalgeschichte geworden. Obwohl ich nun zurückblickend sagen kann solche Größen wie Ute lemper, Liz Callaway und Judy Winter gesehen zu haben, wird niemals mehr soetwas wie bei Elaine Paiges Interpretation von "As If We Never Said Goodbye" passieren. Die Lautsprecher über die Elaines Stimme in die Reihen drang konnten ihrem Vibrato nicht standhalten.Eine solche Schönheit und Klarheit die ihre Mezzosopran Stimmeausmacht hatte ich bis dato nie (und auch später nicht mehr) gehört.Vollendete Perfektion!Man hätte an diesem Abend eine Stecknadel fallen hören können. Das Publikum hing an ihren Lippen und lag ihr zu Füßen. Elaine wiederum hatte uns (das Publikum) vollends in ihrer Gewalt.Das Theater explodierte förmlich beim Applaus und erneut sprangen alle von den Sitzen um dieser Künstlerin ihren Tribut und Respekt zu gewähren."We Taught The World New Ways To Dream..." Als sie in der Schlußsequenz die schier endlos wirkende Freitreppe hinunterstieg, schien sie zu schweben."I am The Greatest Star Of Them All.." schien nicht länger Normas Satz sondern vielmehr eine realistische Einschätzung Elaines zu sein.Sie ist in England DER Musicalstar Nummer 1 und wird dort liebevoll "First Lady Of British Musical Theatre" genannt. Nach der Aufführung von "Sunset" sicherte ich mir sofort die Single von "As If...", welche ich mir von meinem letzten Geld gönnte.Ich schaffte es noch ein zweites Mal die Show mit meinem Vater anzuschauen, den ich überredete mit mir nocheinmal in Englands Haupt- und Musicalstadt zu fahren. Auch er war begeistert! Mittlerweile sind gut 6 Jahre vergangen, ich bin 21 und besitze (fast) alle Alben der Paige...aber die Single wird natürlich immer einen besonderen Platz in meiner Sammlung einnehmen.

(Marcel Konrath, 06.01.2001)